Grüessech,

 

Auf dieser Seite finden Sie Neuigkeiten, Termine und weitere Informationen rund um meine Tätigkeit als Autorin und Kolumnistin.

 

Herzlich, Stefanie Christ

Das Bilderbuch «Die Unglückskatze» erscheint!

Kleine und grosse Katzenfans aufgepasst: Ab Juni 2020 ist das Bilderbuch «Die Unglückskatze» von Stefanie Christ und der Berner Illustratorin Karin Widmer im Handel erhältlich. Ein langjähriges Herzensprojekt, das nun dank der Kita-Organisation leolea und dem Simowa Verlag in Buchform vorliegt. Mehr über die Geschichte und den Hintergrund gibt es auf der Buchseite nachzulesen.

978-3-908152-56-9, 32 Seiten, Hardcover, Simowa Verlag

Das ultimative Aare-Buch

Die Aare ist Kult. Viele lieben sie, einige fürchten sie, alle sprechen über sie, gerade in den warmen Monaten, wenn der Fluss zum Bad lockt. Die grafische Publikation «Liebe Aare» (Weber Verlag) will diesem Kultstatus gerecht werden und den Fluss in all seinen Facetten thematisieren – vom Berner Oberland bis zur Rheinmündung. Geologische Eigenheiten, Wassertemperaturen, Flora und Fauna, Fan-Typen, Wasserfarbe, Namenserklärung, spezielle Orte in und an der Aare oder Songs über die Aare: Auf zahlreichen Infografiken werden die Leserinnen und Leser informiert und unterhalten zugleich.

Autorinnen: Stefanie Christ (Konzept & Text), Sabine Glardon (Grafik & Layout), Maria Künzli (Text)

ISBN 978-3-03818-263-4, ca. 60 Seiten, 25 × 25 cm, gebunden, Hardcover, erschienen April 2020, Weber Verlag

Die Anthologie «Wellen kämmen» ist da!

Geschichten von Wasser, von Flüssen, Seen, vom Meer und von Tränen: Die Anthologie «Wellen kämmen» des Berner Verlags Sage und Schreibe liegt vor. Darin enthalten sind zwei Kurzgeschichten von Stefanie Christ: In «Geplatzt» strandet ein toter Wal vor einer Hochzeitsgesellschaft und in «Der Teamausflug» sind die Nerven einer Mitarbeiterin der Kanalisation gefragt...

Die Anthologie «Grenzgänge» erscheint

Als Liederatour touren Blanca Burri, Stefanie Christ, Melanie Gerber, Carolin Merkle, Sandra Rutschi und die Musikerin Sarah Luisa Iseli durch die Lesesäle der Schweiz. Nun erscheinen ihre Kurzgeschichten und Lieder in der Anthologie «Grenzgänge» bei der Edition Buchfink. Vernissage ist am 14. November 2019 bei Fuchs & Specht in Burgdorf.

Postkartenserie «Ehrlich gesagt»

Nein, eine Geburtstagskarte ist nicht dabei. Dafür eine, mit der sich Ex-Rotzlöffel bei den Eltern mal in aller Form entschuldigen können. Oder eine Karte, mit der man jemandem seine Liebe gestehen kann, ohne ihm unter die Augen zu treten. Eine Karte sagt «nichts» aus, sie will einfach an einen Kühlschrank gehängt werden. Alle zehn Postkarten gibt es im Set im Moss Concept Store zu kaufen oder an Lesungen. 

Storybag: Exklusive Literatur & Design

Für diese Geschenkidee spannen die Autorin und das Berner Taschenlabel kleidsam zusammen: In einer massgeschneiderten Tasche steckt eine Kurzgeschichte - beides Unikate für die beschenkte Person. Form, Farbe und Muster können über ein Bestellformular ausgewählt werden. Wer noch einige persönliche Angaben zur Empfängerin oder zum Empfänger macht, kann zu einer besonders individualisierten (fiktiven!) Geschichte beitragen.

«Der Gurlitt-Komplex»

Gross war das Erstaunen – in der Schweiz wie in Deutschland –, als 2014 bekannt wurde, dass Cornelius Gurlitt sein Erbe dem Kunstmuseum Bern vermacht hatte. Gurlitts Vermächtnis ist die Konsequenz eines Beziehungsnetzes und historischer Kontinuitäten, die bisher kaum ausgeleuchtet worden sind. Nicht nur der Berner Kunsthändler Eberhard W. Kornfeld, auch sein Vorgänger August Klipstein pflegte enge Geschäftskontakte zu den Gurlitts. Die Beziehungen der Familie zur Schweiz, zu Bern vor allem, waren enger, als bisher bekannt.

Im Kern ist der Fall Gurlitt ein Lehrstück. Er wirft ein Licht auf die Mechanismen von Netzwerken, auf die zwiespältige Rolle von Kunstsammlern, Kunsthändlern, Museumsverantwortlichen, Medien, Anwälten, Beratern und selbst ernannten Interessenvertretern. Und er wirft ein Licht auf Themen im Spannungsfeld von Recht und Moral, die bis heute aktuell sind: der Zweite Weltkrieg und der Umgang mit Raubgut, Fluchtkunst und als «entartet» diffamierte Kunst. Die Spuren von Verfolgung, Verfemung und Verdrängung führen auch nach Bern. Dieses Buch geht den Geschichten, den Netzwerken und Protagonisten nach.

Erschienen im März 2017 im Chonos Verlag Zürich.

Autoren: Oliver Meier, Michael Feller, Stefanie Christ

Kolumne im Insel-Personalmagazin «VITA»

Viermal jährlich erscheint meine Kolumne fürs Mitarbeiter- und Patientenmagazin «VITA» der Berner Inselspitalgruppe. Die Magazine sind auf der Insel-Website aufgeschaltet.

Please reload

  • Instagram - Black Circle